Log: in / out

Montag, 28.09.2015

232. Montagsdemo in Breisach als Parallelaktion zu der Antiatomkundgebung in Müllheim.

Ein kühler Herbstwind wehte über den Neutorplatz, auf den heute 36 namentlich bekannte Atomkraftgegner aus Breisach, Vogtsburg, Ihringen, Bad Krozingen, March, Heiteren, Widensohlen, Roufach und Colmar (5 x SPD, 1 x Grüne, 1 x ULB, 4 x Elsass) gekommen sind.

Gisela erzählte, dass ihr bei einer Wandertour am Sonntag aufgefallen war, dass über dem AKW Leibstadt keine Dampffahnen zu sehen gewesen war. Wir haben recherchiert und festgestellt: Das AKW Leibstadt wurd am Sonntag gegen 4:45 Uhr wegen eines Ölleck automatisch heruntergefahren.

Gustav las den korrigierten Brief an Präsident Hollande vor. Diese Fassung wurde von allen akzeptiert. Wenn die französische Übersetzung fertig ist, soll der Brief abgeschickt werden.

Ilse berichtete vom vergangenen Wochenende in Ungersheim, einer Gemeinde im Elsass die voll auf die alternativen Energien setzt. Die Atomkraftgegner konnten an einem eigenen Stand Präsenz zeigen. Auch gab es viele interessante Vorträge von Wissenschaftlern und Politikern.
Ilse betont die Wichtigkeit, dass alle aus der Protestbewegung an einem Strang ziehen.  Zwecks besserer Koordination empfielt sie den Online-Kalender http://freiburg.wandelkalender.de/calendar

Zu Ungersheim auch ein Nachtrag von Ute:
Rob Hopkins aus England, der Begründer der weltweiten  Transiton-Town-Bewegung,  erwies sich als echter Publikumsmagnet. Insgesamt nahmen mehr als tausend Menschen allein am Samstag am sehr gelungenen Fest teil. Zum Vortrag Am Abend musste die Halle erweitert und noch hunderte weitere Stühle aufgebaut werden.
Beim Solar-Park Staffelfelden mit 5,4 Megawatt waren auch "pronucléaire" Politiker anwesend, denen der Bürgermeister von Ungersheim, Mr. Mensch, in seiner Ansprache ordentlich die Meinung gesagt hat.

Madeleine hat die Kopie einer Infobroschüre mitgebracht. Hier wirbt die Energielobby für Atomkraft und beeinflusst so die öffentliche Meinung.

Rainer berichtet von der Motorbootfahrt entlang des Rheins. Auf mehreren Zwischenstationen hat die Bootsbesatzung über das AKW Fessenheim und dessen marode Reaktoren informiert. Die Anwohner waren sich der potentiellen Gefahr eines atomaren Unfalls und dessen Folgen in keiner Weise bewusst.
Rainer bedankte sich auch für die feierliche Verabschiedung am 15.08.2015 in Breisach.

Unsere nächste Mahnwache findet am 5.10.2015 statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr - privat

Bilder 28.09.2015

Letzte Meldungen

18.02.2019
11.02.2019
04.02.2019
01.02.2019
28.01.2019
Treffer 1 bis 5 von 9
<< erste < vorherige 1-5 6-9 nächste > letzte >>